FASHION GOSSIP | Ciao Hedi?

senatus_afL0zE

Damit hätte niemand in der Modewelt gerechnet: Nachdem Alber Elbaz tschüss sagte zu Lavin, sich Raf Simons von Dior verabschiedete und Alexander Wang Balenciaga verließ gibt es nun Gerüchte Hedi Slimane würde Saint Laurent den Rücken kehren. Hedi Slimane, das ist der Designer wegen dem tausende junge Männer magersüchtig wurden und der selbst den weniger jungen Karl Lagerfeld zum abspecken brachte.

Nachdem er Mitte der 90er sein Unwesen bei Yves Saint Laurent Menswear getrieben hatte zog es ihn zu Dior Homme wo er die Silhouette unseres Jahrzehnts entwarf: Skinny. Seine schmal geschnittenen Anzüge und Hosen sollten das modische Straßenbild einschlägig prägen. Slimane brachte sogar Großmeister Lagerfeld zu seiner berüchtigten 3D-Diät damit dieser in die Slim-Fit Anzüge aus dem Hause Dior passte. Im Frühling 2012 übernahm er dann den Posten des Creative Directors bei Yves Saint Laurent und strich kurzer Hand das „Yves“ aus dem Namen.

Die einen lieben ihn für seine Designs, andere wiederum verabscheuen seine Mode. Fakt ist er polarisiert und ist einer der großen Designer unserer Zeit. Und: Alles was er anfasst wird zumindest wirtschaftlich gesehen zu Gold. Schwer vorstellbar also das Saint Laurent Mutterkonzern Kering sich gegen eine Verlängerung des Vertrags entschied, viel eher muss es (vorausgesetzt die Gerüchte haben Wahrheitsgehalt) also Einwirken von Außen gegeben haben. Man spekuliert Dior wolle sein Wunderkind zurück und selbst an Chanel als zukünftigen Arbeitsplatz Hedis denken einige. Bis jetzt wurde weder von Seiten Slimanes noch Kerings ein Abschied vom Label bestätigt, an potenziellen Anwärtern für die Stelle sollte es aber nicht mangeln.

Photo: senatus.net