MUSIC MONDAY #20 | MCNZI

MCNZI mischt seit einigen Monaten die Berliner Clubszene auf. Seine Acid-Tunes lassen die hiesigen Raver den Morgen vergessen und wir lieben seine Mucke. Heute gibt es nicht nur eine Playlist sondern auch ein kleines Interview mit dem talentierten  JJ, der Typ der hinter dem seltsamen Pseudonym steckt.

12696121_10153876202317356_1701264830_n

BLACK BOOK: Wie bist du auf den, schon sehr provokanten Namen MCNZI gekommen?

MCNZI: Ich bin auf den Namen (leider) nicht total aus eigenem Einfall gestoßen , denn meine Jungs haben mich schon vor Ewigkeiten so getauft, weil ich zum einen aussah wie ein Mulatte im Kostüm eines Skinheads (Schwarze Docs – Bomberjacke, Glatze) . Zudem war meine Ausdrucksart wie mein Verhalten immer so kompromisslos ungezügelt . MCNZI ist ein Zusammenschluss aus meinem Nachnamen McCarthy und dem Wort Nazi . „Nazi“ soll als Synonym Für Radikal und Unerbittlich dienen. Da ich tendenziell sehr auf „Auf die Fresse Abriss 90er Ursprungs Techno“ stehe hat der Name für mich gepasst wie Faust aufs Auge ! hahah. Um trotzdem für ein bisschen Verwirrung und Unklarheit zu sorgen und um es vielleicht nicht ZU provokant zu machen habe ich das „A“ weggelassen um immerhin den anschein auf „MCENZI“ im sinne von „MCKENZIE“ erwecken .Ich meine wer heißt den verdammt nochmal MCNZI !? Ich dachte mir so hmm hauptsache nicht ein typisches Techno Alias bestehend aus Eigennamen oder Wort Anneinanderreihung – Inner Circle – I/Y , Inland, Background Noise. etc etc etc.

BLACK BOOK: Gewagt,gewagt würde ich sagen, aber etwas Verwirrung ist denke ich immer ganz gut. Wenn du sagst, dass du auf „Auf die Fresse Abriss 90er Ursprungs Techno“ stehst , wie findest du dann die heutige Clubszene in Berlin?

MCNZI: Also ich kann schwer „wahrheitsgemäße“ Angaben zum Vergleich der Clubszene damals machen weil ich nunmal erst Jahrgang 94′ bin und den Esprit und das Dasein nur aus Erzählungen und verschiedener Dokumentationen kennengelernt habe (Fotos Videos Berichte etc.) Aber die Clubszene in Berlin ist von der Zugänglichkeit her als Berliner wie auch als Tourist ein wahrer Traum. Was ich aber mit Sicherheit sagen kann, ist das Techno besonders heute scheinbar fast schon ein Lifestyle Trend geworden ist. Eine schon sehr auffallende Mehrheit leben „Techno“ nichtmehr primär durch die Musik aus, sondern durch Mode und Clubzugehörigkeit. Die Minderheit lebt Techno wirklich entweder durch das Mixen, Produzieren und den Tanz der Musik aus oder durch den wirklichen Puren Genuss des Hörens. Jetzt sagt bestimm jeder der sich angesprochen fühlt:“Ja hey ich bin genau der, der zu 100% immer nur für Mukke da ist.“ , aber man sieht immer genauer wer wirklich für Techno da ist und wer nicht, wenn man einmal auf Klo pullern gehen will. Zusätzlich ist ein Musikgenre auf einmal so MODE bezogen geworden das manch einer schnell vergisst, ob man zum Tanzen feiern geht oder um den Catwalk entlang zu stolzieren. Ich bin zufrieden, wenn ich ne Shorts und kein T-shirt habe zum Feiern! Clubszene hat sich also in meinen Augen durch die „super“ Vermarktungsmöglichkeit des Genres nur zu gunsten der eigenen Kasse verbessert. Berghain setzt jeden früh heranwachsenden den Egostempel auf die Stirn und schafft somit ein abgehobenes elitäres Verhalten. Trotzdem liebe ich die Clubszene sogesehen, weil man selbst in Clubdorfkreisen anonym für sich und seine Freunde feiern kann ohne endlos immer neue „coole Leute“ kennenlernen zu wollen.

Keep it real – Your not a fucking Billboard thats advertising yourself to people.

  

BLACK BOOK: Ich finde, dass in den Dokumentationen über die 90er Jahre  Technogeneration, die Menschen so fröhlich wirken. Sie sehen aus , als wenn sie um ihr Leben tanzen und für den Techno sterben würden. Es wird lauthals gekreischt und alle sind glücklich – man fühlt förmlich das Zusammengehörigkeitsgefühl, wie eine Familie. Abschließend wollte ich dich noch fragen, wodurch sich deine Musik auszeichnet? Was planst du? Worauf dürfen wir uns freuen ?

MCNZI: In nächster Zeit werde ich meine neue EP vorbereiten unter dem namen:“ BTM “ (Berlin Techno Militia) . Zusätzlich werde ich meinen musikalischen Horizont weiterhin erweitern und noch mehr Cloud Rap Trap und Rock releasen (Siehe EP – „Stare Solum“ ) Meine Musik SOLL sich durch Varianz, Vielseitigkeit und Wiedererkennungswert auszeichnen. So dass man meine Tracks beziehungsweise meinen Style zwischen 20 anderen klar erkennen kann ! Ihr könnt euch also auf neue Techno und Trap Anthems freuen aus dem Hause Sekt Mafia und Bunkermukke. Stay Tuned ! Sieg Steil !