VFiles – InternFiles | Who gets the chance to work unpaid?

maxresdefault

Das Online Fashion und Style Portal VFiles veranstaltet seit Neustem die wohl härteste und umso unterhaltsamere Casting Show ever. InternFiles ist das Spin-Off ihrer Webserie ModelFiles und dreht sich um sechs angehende Praktikanten. Zu ihren Aufgaben gehören Kaffee holen, Klamotten durch die Gegend schleppen und nicht zuletzt sich wie Dreck behandeln lassen. Wer die 5 Episoden und unzählige Aufgaben übersteht, gewinnt -Achtung- die Chance auf unbezahlte Arbeit im New Yorker Office von VFiles.

Gut, zugegebenermaßen merkt man, dass nicht alles an der Show so wahrheitsgemäß verlaufen sein kann. Dies könnte zum einen an den unglaublich schlechten Schauspielern liegen, jedoch auch an so perversen Aufgaben wie Kaffee in Stripper-Heels holen. Ach ja hatte ich eigentlich erwähnt, dass die jüngste Kandidatin erst 14 Jahre alt ist?

Neben der besagten 14-Jährigen, die man stets mit einer Cat-Eye Brille antrifft und die zwischen ihrem Dasein als Nerd und dem ersten Brustwachstum irgendwie stecken geblieben zu sein scheint, hätten wir da noch einen 16-Jährigen, selbstgefälligen „Magazingründer“ (erschreckende Parallele zu BLACK BOOK, oder?),  einen in der Midlife-Crisis steckenden Gynäkologen mit dem grandiosen Namen Dr. Pink -Was wohl eine Hommage an Resevoir Dogs sein soll-, ein Model das noch nie in ihrem Leben gearbeitet hat und etwas an Selena Gomez erinnert, ein Style-Victim der zwar keine Ahnung von Mode hat, diese dafür aber umso besser verkaufen kann und zu guter Letzt einer Asiatin, die nicht wirklich mental anwesend zu sein scheint und ihre Arbeitszeit lieber damit verbringt zu flirten und zu rauchen. Diese grandiosen Rollen werden ergänzt durch Fashion-Berühmtheiten wie Nicola Formichetti oder Ladyfag und natürlich den grandiosen Intern-Coch Preston.

Doch wie viel Wahrheit steckt in der so herrlich ironischen Mockumentary? Man muss zugeben, dass sie das Problem „unbezahltes Praktikum“ ziemlich exakt und auf eine humorvolle Art und Weise auf den Punkt bringt. Die Modeindustrie lebt ja mittlerweile förmlich von den unbezahlten Arbeitssklaven- äh Praktikanten. Besonders schön ist es da, wenn aus den eigenen Reihen so witzige Kritik geäußert wird.

Die Internet-Serie ist auf jeden Fall ein empfehlenswerter Zeitvertreib, der sich irgendwo zwischen Comedy, Fashion-Film und DSDS-Avancen bewegt.

Eng.: The online fashion platform VFiles is running the hardest casting show we’ve ever seen. InternFiles is the Spin-Off of their web series ModelFiles and tells the story of six potential interns that have to survive tasks such as getting coffee, carrying clothes around New York and -of course- being treated like dirt. The one who survives these tasks and episodes gets the chance -attention- to work for VFiles. Unpaid.

OK, I have to admit that the fake character of the show is obvious, probably because of the incredibly bad actors and perverted tasks like getting coffee in stripper heels. Oh, did I mention that the youngest participant is only 14 years old?

Except the already mentioned candidate who wears cat eye glasses and seems to be stuck between her existence as a nerd and her first breast growth, there is a 16 year old „magazine founder“ (shockingly similar to Black Book, right?), a gynaecologist in his midlifecrises, he is called Dr. Pink -maybe a homage to Reservoir Dogs?-, a model that has never really worked before and  looks slightly like Selena Gomez, a style victim who does not know anything about fashion but is able to sell it perfectly and an Asian girl who likes to spend her entire working time smoking and flirting. These terrific characters are complete with fashion celebrities like Nicola Formichetti or Ladyfag.

But how much truth is behind this brutally ironic mockumentary? You have to admit that it sums up the problem „unpaid internship“ pretty well. And in a humorous way. The fashion industry lives of unpaid slaves- uhm interns.